Ram bricht im Februar in die mexikanischen Top-10-Marken ein.

Update vom 25.03.20: Jetzt mit aktuellen Informationen zu den Top 40 All-Marken und Top 300 All-Modellen.

Der Neuwagenabsatz in Mexiko verzeichnet im Februar den ersten „echten“ Anstieg im Jahresvergleich seit fast 3 Jahren (seit Mai 2017) um nur +0,3% auf 104,328. Tatsächlich war der Anstieg um +1,8% im Januar 2019 aufgrund der Änderung der Methodik von Chevrolet ein Freak-Ereignis. Infolgedessen ist die Bilanz seit Jahresbeginn nun um -2,7 % auf 209,160 gesunken. Nissan (-2%) behält mit 21,4% die Kontrolle über das Markenranking, obwohl es erneut schlechter abschneidet als der Markt. Chevrolet (+18,8%) hingegen legt auf Platz 2 und 16,1% Marktanteil deutlich zu und hält Volkswagen (+1,4%) auf dem dritten Platz. Ram (+44,5%) ist der beste Performer in einer Top 10, die es zum ersten Mal seit letztem August knackt. Über die Top 10 hinaus zählen Subaru (+117,9%), Volvo (+34,2%), JAC (+31%), Porsche (+30,3%) und Renault (+23,5%).

Im Modell-Ranking hält der Nissan Versa (+12,8%) locker den Spitzenplatz und distanziert den Chevrolet Aveo (+29,7%) und Beat (+11,6%). In den restlichen Top 10 schaffen es jedoch nur der Kia Forte (+8,5%) und der Rio (+2%) mit Nissan Sentra (-17,7%), VW Vento (-11,9%), Nissan March (- 11,2%) und Pickup (-7,4%) leiden alle. Der Ram 1500-4000 (+78,6%) rutscht im Januar um 27 Plätze und landet auf Platz 11, der Chevrolet Onix ist um 51 auf Platz 12 gestiegen und Bestseller unter den jüngsten Markteinführungen über dem Kia Seltos (#30), VW Virtus (# 32), Mazda CX-30 (#33) und Renault Kwid (#40).

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here